Freitag, 6. Juni 2014 keine Kommentare.

Nicht mehr lange, dann findet das Schagerl Brass Festival 2014 statt. Den Startschuss am 9. Juli 2014 macht ein grandioses Konzert des European Brass Ensemble zusammen mit Solisten James Morrison. Bis zum Festival-Ende am 13. Juli wird dieser Ausnahmemusiker noch öfters zu hören sein.

Logo_BrassFestival2014_modifiedDie fünf Tage im Stift Melk werden besonders für Blechbläser spannend werden. Neben der Konzertreihe finden auch zahlreiche Workshops statt, von Ansatzübungen über Atemtechnik bis zur Tonbildung ist alles dabei was ein guter Posaunist täglich brauchen kann.

Mentale Vorbereitung mit Zoltán Kiss

Ein guter Auftritt beginnt schon lange vor dem ersten Ton. Denn nur wer von Anfang an voll konzentriert bei der Sache ist, kann auf der Bühne Aussergewöhnliches leisten.

Zoltán Kiss widmet sich ganz der Vorbereitung. In 1,5 h wird er den Teilnehmern das nötige Rüstzeug mitgeben, um die volle Konzentration aufbauen zu können.

Profitipps

Neben Zoltan halten auch andere großartige Posaunisten Vorträge und Einzelstunden. Die Einzelstunden können vorab für € 35,- pro 30  Minuten gebucht werden, die Vorträge hingegen sind für alle Festivalbesucher kostenlos.

  • Walter Voglmayr geht am Donnerstag und Freitag auf die Slokar Aufwärmübungen und auf Kraft-/Ausdauertraining ein.
  • Reinhard Hofbauer zeigt auf was es bei wichtigen Orchesterstellen ankommt.
  • Otmar Gaiswinkler widmet sich der Basis des guten Musizierens mit der Luftführung.
  • Die Basics wie Atmung  oder Artikulation behandelt auch Lito Fontana. Er stellt zudem seine neue CD und seine neue Schagerl Posaune vor.
  • Gehard Füssl geht beim offenen Workshop “Der Ton macht die Musik” auf die Bildung der Klangqualität ein. In Einzelstunden gibt er Musiklehren wertvolle Tipps zur Unterrichtsmethodik.
  • Bertl Mütter gibt gemeinsam mit Leonard Paul in einem offenen Workshop Tipps zum besseren Spiel. Auf jeden Posaunisten gehen sie individuell ein – bei drei Stunden Kursdauer bleibt dafür genug Zeit.

Abendgestaltung

www.brass-festival.comNach all der Lernerei genießen die Festival-Teilnehmer die Konzerte. Beim lesen des Programms dafür wackeln einem fast die Ohren: Das Stift wird unter anderem von den Bullhorns, Mnozil Brass, dem Wiener Posaunenquartett und da Blechhauf´n mit so viel guter Musik versorgt, dass selbst die hintersten Klosterwinkel beben werden.

Die Tagespässe sind mit € 90,- fair gehalten, für € 250,- ist der volle Zutritt an allen Tagen gesichert. Wer nur den Konzerten lauschen will, darf für € 120,- alle Abendkonzerte von Mittwoch bis Samstag besuchen.

Die Tickets zum Festival bekommt ihr hier:
Tickets

Geht ihr auf dieses Festival? Oder habt ihr ein anderes, das den Besuch lohnt?


Links zu den Workshops:

Bertl Mütter, Leonard Paul – Spielen, genau spielen, einfach spielen – Noten verboten!

Gerhard Füssl – “Der Ton macht die Musik”, Unterrichtsmethodik

<a title="Schagerl Brass Festival – Lito Fontana" href="http://www explanation.brass-festival.com/?page_id=453″ target=“_blank“>Lito Fontana – Atmung, Buzzing, Warm-Ups, Artikulation

Otmar Gaiswinkler – Basics, Luftführung, Legato, Artikulation

Reinhard Hofbauer – Basics und Orchesterstellen

Walter Voglmayr – Slokar Warm-up, Die drei wichtigsten Dinge: Luft, Luft und Luft

Zoltán Kiss – Mentale Vorbereitung für Auftritte

  • _DSC8704_Presse_small
  • DSC_7094_Presse_small
  • IMG_0667_Presse_small
  • IMG_0681_Presse_small
  • IMG_0683_Presse_small
  • IMG_1259_Presse_small

Tags

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.